Corona und Hochzeit: Wie eure Standesamtliche Trauung zu zweit unvergesslich wird – wenn die große Feier noch warten muss

Ihr habt schon ewig geplant, alles abgecheckt, alle Dienstleister engagiert, den DJ, die Traurednerin, die Blumen bestellt, eure Traumlocation fest gebucht und einen großen Batzen Geld bereits investiert. Und dann das: ein blödes kleines unsichtbares Virus durchkreuzt alle eure Pläne und die Hochzeit, so wie ihr sie euch immer gewünscht habt, platzt. Ihr seid einfach nur enttäuscht. Doch was ist mit eurer Standesamtlichen Trauung?

Im März, April und auch im Mai ist das jetzt schon so. Wir haben keine Glaskugel, um in die Zukunft zu schauen. Noch hoffen wir, dass sich die Lage bis Ende Juni beruhigt und Freie Trauungen und Hochzeitsfeiern mit der Familie und allen Freunden möglich sind. Aber sicher wissen wir es leider noch nicht.

 

Viele Brautpaare und auch alle Dienstleister rund um Hochzeiten sind aktuell sehr verunsichert und oft bleibt ihnen nichts übrig, als abzuwarten, falls die Hochzeit erst im Sommer oder Herbst stattfindet. Bei anderen ist schon klar: die Location muss geschlossen bleiben, die Gäste wurden schon für einen neuen Termin im nächsten Jahr wieder eingeladen. Mit den Dienstleistern habt ihr neue Regelungen im engen Austausch getroffen und ausgehandelt.

 

Nur: der Termin für die standesamtliche Trauung steht und an dem wollt ihr auch festhalten, mit oder auch ohne eure Trauzeugen. Ohne eure Familie und Gäste. Das große Fest mit Freier Trauung muss zwangsläufig noch ein wenig warten. Und trotzdem kann die Vorfreude darauf wieder Fahrt aufnehmen. So posten manche Brautpaare bei Facebook ihren neuen Countdown: statt 14 Tage bis zum großen Tag zählt die Countdown Uhr wieder 189 Tage 10 Stunden und 15 Minuten.

Wie könnt ihr jedoch das Beste aus der aktuellen Situation machen?

 

Nicht verzweifeln, es nehmen wie es ist und das Beste daraus machen

Klar, Corona hat euch einen Strich durch die Rechnung gemacht. So war das nicht geplant. Damit hat auch keiner gerechnet. Jetzt gilt es, mit euren Dienstleistern ins Gespräch über Umplanungen zu gehen. Trotzdem könnt ihr eure Standesamtliche Trauung dennoch richtig schön und romantisch – und das auch zu zweit zelebrieren.

 

Die Standesamtliche Hochzeit als besonderes Event für euch beide als Brautpaar gestalten

 

Sprecht über eure Erwartungen

Wie stellt ihr euch eure Standesamtliche Trauung vor? Wie fühlt ihr euch, wenn ihr an diesen Tag denkt? Wie könnt ihr diesen Tag so gestalten, dass er für euch bedeutsam und schön wird? Was wollt ihr an diesem Tag unternehmen? Wollt ihr trotz allem richtig zu zweit feiern?

 

Macht euch chic

Zieht euch das an, was ihr für das Standesamt geplant hattet. Macht euch hübsch, auch wenn euch nur die Standesbeamtin sehen wird. Aber vielleicht habt ihr doch auch eine Fotografin für eure Standesamtliche Hochzeit gebucht?

 

Genießt euer offizielles JA-Wort vor dem Staat

Es ist euer ganz persönlicher Moment, gerade weil ja nur ihr beide und vielleicht – ausnahmsweise auch eure Trauzeugen dabei sein können. Ihr könnt eure Ringe jetzt schon tauschen oder ihr hebt diese besondere Zeremonie für Eure Freie Trauung auf.

Macht ein Foto-Shooting

Der Corona-Mindestabstand spielt bei guten Fotografen sicher keine Rolle (es sei denn, sie sind auch im Standesamt nicht zugelassen, was ich auch schon gelesen habe). Genießt ein tolles Foto-Shooting nach der Standesamtlichen Trauung mit eurer Fotografin – vielleicht an Plätzen, die normalerweise mit Menschen überfüllt sind. Mitten auf dem weitläufigen Marienplatz in München, in der Fußgängerzone von Dresden, auf einer Brücke in Köln oder vor dem Brandenburger Tor? Nehmt einen Hintergrund mit rot-weißem Absperrband, lasst auf euren Fotos erkennen, wie die Situation aktuell ist.

 

Vielleicht habt ihr sogar Lust auf ein Foto mit Mund-Nase-Schutz-Masken? Oder ihr werft euch eine Rolle Klopapier zu, die sich im Flug entwickelt? Ihr macht eine Klopapier-Schlacht? Lasst eurer Kreativität freien Lauf!


Trefft eure Trauzeugen und engsten lieben Menschen (natürlich mit ausreichend Abstand)

Nach dem Standesamt könnt ihr mit euren Liebsten auf Distanz und einem Glas Sekt in die Luft – am besten an einem öffentlichen Ort - anstoßen. Oder ihr bastelt euch so wunderbare Bambus-Stangen zum Anstoßen mit Sekt – so wie es hier ein paar italienische Nachbarn von ihren Balkonen aus (in einem Youtube-Video) gemacht haben. Alternativ macht ihr es online über Facetime und prostet euren Liebsten zu.

 

Ein Spaziergang zu einem See oder durch den Wald

Macht nach eurem Trau-Termin beim Standesamt einen schönen Spaziergang durch den Wald, durch einen Park oder um einen See. Denkt dabei daran, dass ihr am besten entsprechende Sport- oder Trekking-Schuhe mit dabei habt. Nehmt auch eine Decke mit, auf der ihr euch (irgendwo ein bisschen versteckt) ausruhen könnt, den Wolken nachschauen könnt. Malt euch schon mal euer großes Fest aus.

 

Wie wärs mit einer guten Flasche Wein und einem Snack, zum Beispiel frisches Baguette mit gutem Käse und ein paar Weintrauben oder einem kleinen Kuchen, den ihr mit Kerzen oder mit Wunderkerzen bestückt und euch gemeinsam feiert. Ein Hoch auf Euer JA-Wort!

Plant nach dem Standesamt ein schönes Essen daheim

Am besten ihr habt schon alles vorbereitet, so dass euer Festtagsessen nur noch kurz ins Ofenrohr muss oder kurz nochmals heiß gemacht werden muss. Auch den Tisch, bzw. die Festtagstafel habt ihr schon vorher gedeckt und mit Blumen schön dekoriert. Festtagsservietten und Kerzen dürfen ebenso nicht fehlen. Ein feines Dessert rundet euer Festtagsessen ab. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Schoko-Tarte und einem Klecks Sahne? Hier geht’s zu einem super leckerem Rezept: Tarte au chocolat. https://www.chefkoch.de/rezepte/820931186577689/Tarte-au-Chocolat.html  Vielleicht habt ihr auch einen Garten? Dann richtet dort alles schön her.

 

Gegen Abend…

ist es gerade auf einem Balkon oder in einem Garten (vielleicht in der Nähe einer Streuobstwiese) unglaublich gemütlich. Kleine Solarlichter, zum Beispiel als Kugeln oder Lichterketten spenden euch ein warmes, wunderbares Licht. Oder wenn es sich anbietet, könnt ihr sogar Fackeln anzuzünden oder Laternen mit Kerzen aufzustellen. Auch oder gerade weil ihr zu zweit seid – könnt ihr dem Alltag entfliehen, in dem ihr durch entsprechende Accessoires eine heimelige, vielleicht sogar romantische Atmosphäre erzeugt. Habt ihr dicke Sitzkissen, alte Decken?

Über eure Liebe, Träume und Wünsche sprechen

Vielleicht wollt ihr noch ein bisschen in Erinnerung schwelgen: Wie war das damals noch als ihr euch kennengelernt habt? Was habt ihr jeweils über den andren gedacht? Philosophiert darüber, was es für euch bedeutet, JA zu sagen. Was schätzt ihr an eurer Ehe-Frau, an eurem Ehe-Mann? Was sind für euch die wichtigsten drei Dinge? Erinnert ihr euch noch an euren Urlaub in… als ihr beinahe… oder als das und jenes passiert ist? Wie war es für euch, das offizielle „Ja“ vor der Standesbeamtin zu sagen? Was plant ihr für die Zukunft? Wie sieht eure große Traumhochzeit in euren Gedanken aus?

 

Die Party und das Tanzen geht euch schon lange ab?

Wie wär's, wenn ihr die Boxen aufdreht (die Nachbarn informiert) und eine Party zu zweit in eurem Garten oder auf dem Balkon oder im Wohnzimmer veranstaltet und Corona mal so richtig trotzt? Viele Clubs – vielleicht auch euer Lieblingsclub – übertragen online Musik-Live-Streams direkt vom Plattenteller der DJs. Egal, wo sie sind. Sie legen live für euch auf. Oder legt eure Lieblingsmusik ein und tanzt, rockt, was das Zeug hält und stellt euch in Gedanken schon einmal vor, ihr seid auf eurer großen Hochzeitsparty mit all euren Partygästen.

Macht doch nochmals eine große Generalprobe eures Hochzeitstanzes, den ihr extra für die große Feier schon geübt habt – oder tanzt ihn einfach jetzt schon einmal!

Falls ihr Lust habt, schaltet eure engste Familie und Freunde zum Beispiel per Zoom, Skype oder Facetime dazu und lasst sie an eurer Party teilhaben!

Und hier noch ein Tipp für eure Familie und Trauzeugen, die euch nach eurer standesamtlichen Trauung vielleicht überraschen wollen?!

So feierte ein Brautpaar in Hamburg seine standesamtliche Hochzeit – dank kreativer und musikalischer Freunde und Familie, die sich an ca. 30 Stationen in ganz Hamburg mit kleinen Überraschungen für das Brautpaar  - von Lied, Gedicht, Song-Einlage, Toilettenpapier-Geschenken, bis hinzu Hochzeitstanz im Park – komplett überwältigt haben.

Wichtig ist, dass ihr eure standesamtliche Trauung zu zweit genießt und den Tag schön für euch gestaltet. So dass ihr euch – trotz Corona – gern an diesen einen Tag zurück erinnert, als ihr auf dem Standesamt zu Ehemann und Ehefrau geworden seid.

 

Sagt JA zueinander. Mehr Liebe braucht die Welt.

Eure Redekünstlerin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ihr habt Fragen? Meldet Euch!

Wir können gern ein unverbindliches  Gespräch zum Kennenlernen vereinbaren.

Redekünstlerin Sabine Wanek

Tel: 0176/ 99 999 813

sabine@redekuenstlerin.de